Kommt ein Baby auf die Welt, muss es entsprechend eingekleidet werden. Viele Eltern sind bereits während der Schwangerschaft auf der Suche nach der Erstlingsausstattung. Jetzt ist die erste Entscheidung, welche Qualität diese Artikel haben sollen. Besonders für Neugeborene ist es wichtig, Bio Babykleidung zu kaufen. Nicht nur die Gesundheit des kleinen Menschen wird bewahrt. Auch die Umwelt wird durch diese Entscheidung dauerhaft geschützt.
Bio ist nicht nur ein wichtiges Siegel bei der Ernährung. Die Kleidung sollte ebenfalls ohne chemische Produkte hergestellt werden. Für kleine Babys sind die Inhalte der Kleidungsstücke besonders wichtig. Nach der Geburt ist die Haut der Säuglinge noch durchlässig. Sämtliche Chemikalien und giftige Stoffe, die in den Stoffen enthalten sind, können in den Organismus gelangen. Schwermetalle und Gifte sind in manchen Farben enthalten. Sie reichern sich auf diesem Weg im kindlichen Organismus an. Es können gesundheitliche Spätfolgen verursacht werden. Die Organe werden durch solche Stoffe sehr stark belastet. Es ist daher wichtig, von Beginn an das Bio Babykleidung kaufen. Aber nicht nur die Kleidung, auch das Spielzeug und die Bettwäsche sollten eine Bio-Qualität haben. Kleine Babys nehmen alles in den Mund und nuckeln daran. Über den Speichel könnten Schadstoffe direkt in den Organismus gelangen.
Bio Babykleidung zu kaufen bedeutet ebenfalls, die Umwelt zu schützen. Schon während der Produktion der Pflanzen wird ei besonderer Standard eingehalten. Bio-Baumwolle ist deshalb nicht mit Pestiziden belastet. Was an chemischen Mitteln nicht eingesetzt wurde, muss auch nicht von der Umwelt abgebaut werden. Hinzu kommt, dass der Anbau von Baumwolle umweltfreundlicher umgesetzt wird. Es werden die Pflanzen angebaut, die weniger Wasser benötigen. Sie haben ebenfalls eine geringere Anfälligkeit für einen Schädlingsbefall. Andere Pflanzen, wie beispielsweise Hanf, ist von Natur aus schädlingsabwehrend. Hanf benötigt zudem deutlich weniger Wasser, als es bei Baumwolle der Fall ist. Bei dem Anbau der Grundprodukte wird außerdem Wert darauf gelegt, dass die Arbeiter entsprechend entlohnt werden.
Die Farben, mit denen die Kleidung gestaltet wird, müssen ebenso Bio-Qualität besitzen. Sie werden ebenfalls ohne schädliche Inhalte produziert. Es mag sein, dass manche Farben etwas weniger leuchtend sind. Im Ausgleich dafür wird aber die Gesundheit geschützt. Die Kleidung der Eltern sollte ebenfalls ein Bio-Siegel tragen. Da besonders Babys häufig im Arm gehalten werden, nehmen sie auch diese Inhaltsstoffe auf. Erst im Laufe der Entwicklung wird die Haut undurchlässiger. Daher werden dann auch weniger Schadstoffe aufgenommen.

Fazit:
Bio Babykleidung zu kaufen ist eine Entscheidung, die früh getroffen werden sollte. Für einige Eltern ist der etwas höhere Preis abschreckend. Es existieren inzwischen zahlreiche Foren und Plattformen, auf denen diese Teile auch gebraucht erworben werden können. Auf diese Weise ist es jedem möglich, schadstofffreie Kleidung und Spielzeug für das Baby zu bekommen.

 

 

Teilen